Arbon Classics

Ende des 19. und anfangs des 20. Jahrhundert war Arbon ein bedeutendes Zentrum von technischen Entwicklungen vor allem im Bereich Strassenfahrzeuge.

Karl Bleidorn baute 1895 das erste Motorrad der Schweiz und meldete es zum Patent an.

Sei es die 1892 gegründete Velofabrik von Gustav Adolph Saurer, die später mit Erfolg Motorräder herstellte oder sei es der erste, von Adolph Saurer im Jahre 1903 gebaute Lastwagen, bis hin zu der Entwicklung modernster Motorentechnologie und selbst von Flugtriebwerken - alles prägt bis heute unsere Mobilität.

Die Region Bodensee galt um die Jahrhundertwende bis 1940 als technologisches Innovationszentrum Europas. Zeppelin, Saurer, FFA Flugzeugwerke Altenrhein, Maybach, Dornier und Rorschach und Romanshorn als Bahnknotenpunkte. Romanshorn Friedrichshafen Bodensee-Trajekte der Eisenbahnfähren.

Von hier verbreitete sich die Antriebs- und Luftfahrtstechnik über die ganze Welt. Auch die textile Fertigungstechnik und viele technologische Innovationen gingen in den 20er und 30er Jahren von der Bodenseeregion aus und die Wurzeln des Innovationen- und Gründergeistes sind noch heute in der Bevölkerung spürbar.

Arbon Classics will dazu beitragen dieses wertvolle Kulturgut im Bewusstsein zu erhalten.

Daher sind die «Arbon Classics» mit Oldtimern auf Strasse, Schiene, Wasser und in der Luft, ein faszinierendes Stelldichein von Klassikern der Mobilität.

Hier geben sich die «Legenden» des Fahrzeugbaus des letzten Jahrhunderts ein einmaliges Stelldichein und vermögen Alt und Jung gleichermassen zu begeistern. 

Mit der Veranstaltung «Arbon Classics», welche alle 2 Jahre stattfindet, lebt diese Pionierzeit – sozusagen in der Wiege der modernen Mobilität – wieder auf. 

Alle Besitzer von Oldtimer-Autos, -Motorädern, Lastwagen, Landmaschinen und was sonst noch so rattert, sind an den nächsten «Arbon Classics» am Samstag, 2. und 3. Mai 2020 wiederum herzlich in Arbon willkommen.

Bewertung: 
Average: 7.5 (2 votes)